5 Kinderspiele mit Dingen, die jeder im Haushalt hat

kinder_spielideen

Der Sommer kommt und die Kinder spielen draußen. Kinder sind eigentlich sehr fantasievoll und wissen sich zu beschäftigen, nur wenn mehrere Kinder zum Beispiel für einen Geburtstag oder auf einer Party aufeinander treffen, kann schnell Chaos ausbrechen, wenn die Eltern dies nicht zu verhindern wissen.

Zum Beschäftigen sind meist einfache und lustige Spiele ideal, am besten mit Artikeln, die jeder meistens im Haus hat und keine großen Anschaffungen notwendig sind.

 

  1. Eierlauf über verschiedene Bodenbeläge: Jeder kennt das klassische Spiel „Eierlauf“, dabei muss ein Ei auf einem Löffel über einen Parcours transportiert werden, ohne dass dieses hinunter fällt. Dabei kann der Löffel mit den Händen oder dem Mund gehalten werden. Der Parcours kann natürlich gestaltet werden, wie jeder möchte: Mit Hindernissen, die überquert werden müssen, oder ein Kinderpool, wo die Läufer barfuß durch Schleim und Glibber gehen, oder barfuß durch Kisten mit verschiedenen Materialien wie Holz, Papierschnipsel, oder Matsch (Sand/ Erde mit Wasser gemischt). Wenn jemand das Ei fallen lässt, muss er die Strecke erneut laufen. Welches Team den Parcours zuerst fehlerfrei begeht, hat gewonnen.
  2. Wer kann mehr Kleiderstücke anziehen?
    Der Kleiderschrank ist meist voll, warum das nicht für ein Spiel nutzen. Die Kinder werden in zwei oder mehreren Teams aufgeteilt und einer aus den jeweiligen Teams versucht in einer bestimmten Zeit (zum Beispiel 3 min) so viele Kleidungsstücke wie nur möglich übereinander anzuziehen, die anderen unterstützen ihn dabei.
  3. Dinge ertasten: Hierfür legt ihr zehn Artikel in eine Wasserschüssel oder wenn ihr es trockener wollt, in eine Schüssel mit Papierschnipsel. Dem Spieler werden die Augen verbunden und er muss mit den Händen fühlen, was sich in der Schüssel befindet. Die Kinder können hierfür in kleine Teams aufgeteilt werden. Wer am Meisten errät, gewinnt.
  4. Ein kleines Denkspiel: Hierfür werden zwei oder mehrere Teams gebildet. Es werden neben jedes Team die zehn selben Artikel gelegt. Um es den Kindern einfacher zu machen, schreibt am besten die Namen der Artikel auf die jeweiligen Sachen. Nun werden Wortketten gebildet. Ihr bestimmt den Anfangsartikel und den Endartikel und die Brücke müssen die Kinder bauen. Es zählen immer der Anfangs- und der Endbuchstabe der Dinge. Wenn zum Beispiel der Startartikel eine Giraffe ist, zählt das „e“ und der nächste Artikel muss mit einem „e“ beginnen.
    Beispiele zum besseren Verständnis:
    Start: Elefant             Brücke: Teebeutel                       Ende: Lego
    Start: Papier              Brücke: Radiergummi                Ende: Inliner

    Wer den passenden Artikel gefunden hat, ruft „Stopp“ und gewinnt.
    Natürlich kann die Anzahl für die Brücke erweitert werden, so dass die Kinder ihr logisches Denken unter Beweis stellen müssen.
  5. Menschenrolle: Hierfür werden die Kinder in gleichgroße Teams aufgeteilt. Alle Kinder legen sich auf den Boden. Nun muss das hintere Kind über die anderen nach vorne rollen. Gewonnen hat das Team, welches eine vorgegebene Strecke gerollt ist.