Kingdomino – Spiel des Jahres 2017

Vor wenigen Tagen wurde zum 39. Mal das Spiel des Jahres gekürt. Die Jury wählte das Spiel Kingdomino vom Pegasus Verlag zum diesjährigen Sieger.

Wie der Name schon sagt, leitet sich das Spielprinzip von dem Klassiker Domino ab. In Kingdomino muss der Herrscher des Königreiches sein Reich vergrößern um Prestigepunkte zu sammeln. Je größer und je mehr Plättchen der gleichen Landschaft aneinander liegen, desto wertvoller ist dieses. Das Legespiel erfordert von dem Herrscher des Königreichs Geschick und taktisches Denken, denn wenn er in einer Runde zu gierig war, haben die Gegner in der nächsten Runde die bessere Auswahl. Da zählt die eigene Taktik: Ist es wichtiger dem Gegner benötigte Flächen vor der Nase wegzuschnappen oder selbst auf sein Ziel hinzuarbeiten? Kingdomino erfordert sowohl ein wachsames Auge als auch eine gute Taktik um die größte Länderei zu erschaffen.

Das Spiel Kingdomino ist ein Familienspiel und überzeugt durch einfache Regeln und das bekannte Spielprinzip. Eine Spielrunde dauert zwischen 15 und 30 Minuten. Zwei bis vier Spieler ab 8 Jahren können die Herrscher der Königreiche werden.

 

Warum kürte die Jury Kingdomino zum Spiel des Jahres 2017?

Das Spiel des Jahres schafft eine moderne Variante des Klassikers. Die Jury schwärmt von der schlichten Eleganz des Spiels. Jeder Spieler versteht innerhalb von ein paar Minuten die Regeln des Spiels und kann direkt beginnen die Flächen im Königreich zu legen.

Der Franzose Bruno Cathala entwickelte das Spiel Kingdomino. Die spielerische Klarheit ist auch ein  Grund, weswegen das Spiel Kingdomino ausgezeichnet wurde. In der Begründung schreiben die Juroren, dass das Spiel das altehrwürdige Dominoprinzip auf eine neue Ebene hebe, ohne dabei die schlichte Eleganz des Vorbilds zu verlieren.

Der Autor Cathala berichtete bei der Veranstaltung, dass er bereits mit den Großeltern Domino gespielt habe. Er war aber nie sehr von den Regeln begeistert gewesen, weswegen er versucht habe, ein modernes Spiel mit dem altbekannten Material zu schaffen.