Home » Spieletester » Crossed Signals von Mattel

Crossed Signals von Mattel

Von Mandy

Crossed Signals

Das Spiel Crossed Signals von Mattel haben 8 Familien für dich getestet. Die Einschätzungen und Meinungen zum Spiel haben wir für dich auf einen Blick zusammengefasst. Hier findest du eine Übersicht zu Design, Spielverlauf und Kaufempfehlung. Finde heraus, ob es vielleicht auch das passende Spiel für dich und deine Familie sein könnte!

Bewertung: 4,4 von 5

Alter: ab 8 Jahren

Kategorie: Geschicklichkeitsspiel

Die Lichter der zwei Leuchtstäbe geben in vier veschiedenen Spielmodi vor, wie der Leuchtstab bewegt werden soll. Ganz einfach also. Oder doch nicht? Da heißt es aufpassen und die Signale nicht verwechseln!

Das Design

Natalie: „Dieses Spiel ist für 1-4 Spieler geeignet. Man hält zwei Controller in beiden Händen, die mit Pfeilen nach oben oder unten angeben, in welche Richtung man die Controller lenken soll. Witzig dabei ist, dass es nicht nur mit hoch und runter Pfeilen getan ist. Sondern ein X unten am Controller bedeutet wiederrum, dass man nach oben lenken soll.
Hinzu kommt, dass man beide Controller im Auge behalten muss, was die ganze Sache recht knifflig macht. Hier ist Schnelligkeit und Geschick gefragt.“
Ann-Kristin:
„Die Leuchtstäbe sind einfach und schnell zu bedienen. Die Spielvarianten, Lautstärke und Anzahl der Mitspieler lassen sich auf Knopfdruck leicht einstellen. Die Lichter leuchten sehr schön und eindeutig.
Wenn man zu zweit spielt, könnte das Kabel allerdings etwas länger sein.
Der Spaß kommt bei diesem Spiel wirklich nicht zu kurz. Ebenfalls ist Konzentration und Schnelligkeit gefragt. Mit den vier verschiedenen Spielvarianten ist für jedes Alter etwas dabei und es wird nie langweilig.
Daumen hoch für Crossed Signals.“

Spielverlauf und Ziel:

Ann-Kristin: „Das Ziel dieses Spiels ist es, die Stäbe in einer durch Leuchten vorgegeben Reihenfolge so nach hinten, vorne, unten und oben zu bewegen, dass man keinen Fehler macht.
Es gibt vier Spielvarianten. Diese lassen sich durch auf und ab bewegen des rechten Stabes einstellen.
Genauso wird die Spieleranzahl und oder der Level des Spiels ausgewählt. Der rechte Stab ist mit einem kleinen roten Knopf gekennzeichnet, den man benötigt, um die Auswahl der Einstellungen zu bestätigen. Die Lautstärke wird mit dem linken Stab durch auf und ab bewegen eingestellt.
Die Leuchtstäbe haben beide oben und unten ein großes Kreuz, dass die Reihenfolge vorgibt, wie man die Leuchtstäbe während des Spiels bewegen soll. Diese Kreuze sind auch nochmal geteilt. Leuchtet zum Beispiel ein ganzes Kreuz, wird der Leuchtstab in die entgegengesetzte Richtung gedreht. Leuchtet nur ein halbes Kreuz, wird es in die gleiche Richtung gedreht. Leuchten beide Kreuze halb auf, werden die Stäbe geschüttelt.
Die verschiedenen Spielmodi:
Die Tempojagd: Hier geht es darum, wie viele Punkte man in einer Minute erzielen kann.
Signaljagd: Hier endet die Runde, sobald man einen Fehler gemacht hat.
Go-No-Go: Der Stab sagt zusätzlich Go oder No. Bei Go dürfen die Stäbe in die jeweilige Richtung gedreht werden, bei No wird der Stab nicht bewegt. Bei einer falschen Bewegung endet die Runde.
Signal – Showdown: Jeder Spieler hält einen Leuchtstab. Beide bewegen den Leuchtstab gleichzeitig zu dem Signal, dass sein Leuchtstab anzeigt. Wer den Leuchtstab als Erstes richtig bewegt, hat gewonnen.“

Gründe, warum die Tester das Spiel immer wieder spielen

Lisa: „Das es was für die ganze Familie ist. Bringt leben in die Bude und stärkt den Zusammenhalt.“

Selina: „Der Kick, den eigenen Score zu knacken.“

Natalie: „Die Herausforderung, immer höhere Punktzahlen zu erreichen.“

Bianca: „Der Ehrgeiz, die bisher erreichten Punkte zu übertreffen!!!!!“

Zusammenfassung – Crossed Signals

Bianca: „Sehr lustiges Spiel für die Kids ab 8 Jahren. Es kann sowohl alleine oder mit bis zu vier Spielern gespielt werden. Bei diesem Spiel gibt es keine lange Anleitung zu lesen. Es kann sofort losgespielt werden. Die Kids müssen sich unheimlich konzentrieren um möglichst erfolgreich im Spiel zu sein. Es macht unseren Beiden mega viel Spaß.
Ein sehr sinnvolles Spiel.“

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse ein Kommentar