Home » Spieletester » Rumms – Schnipp die Krone! von Kosmos

Rumms – Schnipp die Krone! von Kosmos

Von Mandy

Rumms – Schnipp die Krone!

Das Spiel Rumms – Schnipp die Krone! von Kosmos haben 10 Familien für dich getestet. Die Einschätzungen und Meinungen zum Spiel haben wir für dich auf einen Blick zusammengefasst. Hier findest du eine Übersicht zu Design, Spielverlauf und Kaufempfehlung.
Finde heraus, ob es vielleicht auch das passende Spiel für dich und deine Familie sein könnte!

Bewertung: 4,0 von 5

Alter: ab 7 Jahren

Kategorie: Würfelspiel

In einem spannenden Zweikampf um die Krone tritt das blaue gegen das rote Königreich an. Die Teams werden von einer starken Truppe unterstützt, beim Angriff helfen Ritter und Spione. Trolle und Drachen verteidigen ihren König!

Das Design

Marcus: „Das Spiel ist in einer Blechdose verpackt und ganz nett gestaltet. Das hat uns sehr angesprochen.
In dieser Dose befinden sich 2 Tüten mit den Würfeln der beiden Teams. Die Würfel sind an den Kanten farblich gekennzeichnet, sodass man auch während des Spielens die Würfel der beiden Teams auseinanderhalten kann. Auf den Seiten der Würfel gibt es verschiedene Karikaturen bzw. deren Schattenbilder.
Die Karikaturen sind liebevoll ausgesucht und gerade für Kinder sehr ansprechend gewählt.
Die Würfel als solche sind für das Spiel unserer Meinung etwas zu hart, da diese geschnippt werden müssen.
Außerdem befindet sich neben der Spielanleitung noch eine 3-teilige Spielmatte in der Dose. Diese Matte ist qualitativ hochwertig und auf der Rückseite mit Gummi beschichtet, damit die Matte nicht während des Spieles verrutscht. Auf der Oberseite der Matte – dem Spielfeld – ist eine Landschaft mit 2 Burgen und einer Grenzmauer abgebildet.
Das Naturmuster auf dem Spielfeld mit Wald, Wiesen, Wegen und sogar einem kleinen Wasserfall hat uns sehr gut gefallen.“

Spielverlauf und Ziel:

Manfred: „Auf 3 Spielmatten, die auf den Tisch oder den Boden gelegt werden (Blaues Königreich, Rotes Königreich und mittlerer neutraler Bereich mit Trennmauer) werden verschiedene Würfel gelegt.
Jedes Königreich (blau und rot) hat den gleichen Satz von Würfeln. Ein Würfel ist der König. Dieser wird in eine Burg gesetzt, die am Ende der beiden Königreiche dargestellt wird.
Es gewinnt das Team, das als Erstes mit dem Schnippen seiner eigenen Würfel, den fremden König von der Spielmatte wirft.
Die verschiedenen Würfel haben unterschiedliche Fähigkeiten, die durch geschicktes Verteilen auf dem Spielfeld gut eingesetzt werden können.“

Dinge, die am Spiel süchtig machen

Maria: „Bei uns war es der Ehrgeiz, den anderen vom Spielfeld zu kicken. Immer der Verlierer forderte ein Folgespiel und so haben wir insgesamt schon mal 4 Stunden durchgespielt.“

Tatjana: „Das lustige schnicken. Und den Willen, den König zu treffen.“

Christian: „Das Gefühl, durch eigene Taktik das gegnerische Team von der Spielfläche zu verbannen.“

Patrik: „Die Einfachheit des Spiels ist etwas, weshalb man es immer wieder spielen kann. Vielleicht nicht 15 Mal in Folge, aber auf langer Sicht kann sich das Spiel gut halten und wird bestimmt immer wieder rausgeholt.“

Daniela: „Die Aufregung, was als Nächstes kommt.“

Zusammenfassung – Rumms

Jenni: „Das Spiel kam in einer Metalldose an, somit war es gut zu verstauen. Die Dose war leicht aufzumachen, allerdings hat meine Tochter es nicht geschafft, die Matten aus der Dose rauszuziehen. Die Schaumstoffmatten sind schön verarbeitet und passen gut zusammen.
Während des Spiels kann die Matte je nach Untergrund verrutschen, daher haben wir es immer auf dem Boden gespielt (und auch noch deswegen, weil die Würfel überall hinfliegen können und keiner die Würfel freiwillig aufheben möchte).
Die Würfel sind mit den Aufklebern beklebt, aber bei einigen Würfeln lösen sich leider schon die Kanten etwas. Da das Spiel sehr kurzweilig und spannend ist, hat meine Tochter es mit in die Schule genommen. Somit hat jetzt die ganze Klasse Spaß daran und verbringt damit die große Pause!
Das ist die tollste Bewertung für dieses Spiel!“

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse ein Kommentar