Home » Spieletester » Exploding Kittens von Asmodee

Exploding Kittens von Asmodee

Von Mandy

Exploding Kittens

Das Spiel Exploding Kittens von Asmodee haben 10 Familien für dich getestet. Die Einschätzungen und Meinungen zum Spiel haben wir für dich auf einen Blick zusammengefasst. Hier findest du eine Übersicht zu Design, Spielverlauf und Kaufempfehlung. Finde heraus, ob es vielleicht auch das passende Spiel für dich und deine Familie sein könnte!

Bewertung: 4,1 von 5

Alter: ab 7 Jahren

Kategorie: Kartenspiel

Ein Kartenspiel für Liebhaber von Katzen und Explosionen und Laserstrahlen und … natürlich Ziegen! Exploding Kittens ist das explosionsstärkste Katzenspiel (ähm, Kartenspiel!) aller Zeiten!

Das Design

Annett: „Exploding Kittens ist ein lustiges Kartenspiel mit Katzenmotiven.
Man kann es mit bis zu 5 Personen spielen. Es ist ein sehr kurzweiliges lustiges Spiel für Jung und Alt geeignet, da die Spielregeln einfach sind und auf den Spezial- Karten erklärt werden.
Das Spiel ist überraschend, interessant und lustig!

Spielverlauf und Ziel:

Lisanne: „Exploding Kittens ist ein Kartenspiel bei dem man ein wenig Taktik und viel Glück braucht.
Jeder Spieler erhält 8 Karten auf die Hand – in diesem Spiel geht es nicht darum die Karten von der Hand loszuwerden, sondern am Ende des Spiels übrig zu bleiben.
Zu Beginn eines Spielzugs darf man beliebig viele Karten (auch keine) legen und damit Aktionen ausführen, zum Beispiel eine Karte von seinem Mitspieler ziehen, die Karten mischen oder unter die obersten 3 Karten des Nachziehstapels schauen.
Den Spielzug beendet man, indem man eine Karte vom Nachziehstapel zieht. Dabei besteht die Gefahr, eine Exploding Kitten Karte zu ziehen. Wenn man diese Karte zieht und nicht entschärfen kann, hat man verloren und scheidet aus dieser Spielrunde aus.
Eine Exploding Kittens Karte lässt sich mit einer Entschärfungskarte abwehren. Mit dieser lenkt man die Katze ab oder beruhigt sie.
Der Spieler, der keine Exploding Kittens Karte zieht bzw. alle Exploding Kittens Karten entschärfen kann, bleibt am Ende des Spiels übrig und gewinnt das Spiel.“

Dinge, die am Spiel süchtig machen

Stefanie: „Es ist schnell gespielt. Da kann man jederzeit eine kleine Runde spielen. Vor dem Essen, vor dem Schlafengehen, nach der Schule oder mit Besuch. Es ist auch super schnell anderen Menschen erklärt, sodass sie auch in den Genuss von Exploding Kittens kommen dürfen. Der Spaß am Gewinnen macht ebenfalls süchtig. Hat man in einer Runde verloren, möchte man gleich noch eine Runde spielen, um in dieser Runde zu gewinnen. Tolles Spiel.“

Lisanne: „Wir bevorzugen deutlich taktischere Spiele, bei denen man mehr Einfluss auf den Spielverlauf und das eventuelle Gewinnen hat. Bei uns bekommt keiner einen Sieg geschenkt. Dies ist bei diesem Spiel nicht so ausgeprägt, weil es einen doch sehr großen Glücksfaktor hat. Das Spiel besticht durch einen sehr einfachen und schnell erlernbaren Spielablauf. Auch das Erklären des Spiels geht sehr schnell, weil das Meiste auch in kurzer Form auf den Karten erklärt ist. Für uns ist es ein ganz nettes Spiel für zwischendurch. Vor allem wenn man sich gerade nicht so sehr konzentrieren kann und ein bisschen Ablenkung braucht. Richtig süchtig sind wir leider nicht nach diesem Spiel geworden. Zu zweit war es leider auch ein bisschen trocken, da so wenig passiert ist. In einer Gruppe von vier oder fünf Spielern spielt es sich (ähnlich wie viele andere Spiele auch) deutlich besser.“

Martina: „Die Spannung und dass jede Runde komplett anders abläuft als die Runde zuvor.“

Katrin: „Die Runden gehen sehr schnell rum und gerade gegen Ende, wenn nur noch 2 Spieler übrig sind, nimmt das Tempo zu. Wenn dann die Runde vorbei ist, will man gleich wieder mit der nächsten beginnen.“

Sandra: „Man will einfach auch mal gewinnen und nicht immer die A…Karte ziehen. So wie ich..schnief“

Miriam: „Mit Erwachsenen an einem Abend bei einem Glas Wein kann man das Spiel gut als Zeitvertreib spielen. Mit den Kindern am Sonntagnachmittag lässt der Suchtfaktor eher zu wünschen übrig. Da ist die Frustration bei der Explosion zu groß, dass das Spiel öfter gespielt werden soll.“

Annett: „Es ist abwechslungsreich, spannend, unterhaltend und witzig.“

Mareike: „Das Spiel dauert nicht lange. Es ist somit schnell aufgebaut und man kann viele Partien spielen. Dadurch gibt es viele Gewinnchancen für die Spieler. Lustig ist es, dass das Spiel von den Spielern fordert hinterhältig zu sein. Zum Beispiel, indem man Explosionskarten so in den Nachziehstapel mischt, dass der Nächste die Karte ziehen muss. Umso lustiger ist es jedoch, wenn der nächste Spieler nicht darauf hereinfällt. Wir hatten sehr viel Spaß beim Spielen. Zudem ist die Spieldynamik immer anders, je nach dem, wer am Spiel teilnimmt.“

Christina: „Spannungsaufbau funktioniert! Nervenkitzel garantiert!“

Zusammenfassung – Exploding Kittens

Mareike: „Ein sehr lustiges, schnelles Kartenspiel. Man braucht nicht viel Platz zum Spielen und die Karten sind schnell verteilt. Alle wichtigen Informationen sind auf den Karten verständlich beschrieben, sodass auch mein Neffe (2 Klasse) problemlos am Spiel teilnehmen konnte. Zu Beginn waren uns mögliche Spielzüge unbekannt und wir waren bei der ersten Runde etwas ratlos, wie und mit welchen Karten wir beginnen sollten. Bei der 2. Spielpartie war der Ablauf klar und wir hatten alle sehr viel Spaß am Spiel. Die Karten sind lustig illustriert und ich würde das Spiel auf jeden Fall weiterempfehlen.“

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse ein Kommentar